+49 621 437 152 52  Wildbader Str. 7, D-68239 Mannheim

PRÄPARATION

Trennen

Die Grundlage für eine gute Probenpräparation für die Materialuntersuchung zur Schadensanalyse ist das präzise Trennen von Werkstoffen. Hierzu dienen Präzisions- und Hochleistungstrennmaschinen, um vor der metallographischen Untersuchung die Probe in Segmente zu zerteilen.

Einbetten

Nach Trennen wird der Prüfling in Kunstharz (Epoxy, Methylacrylat, Bakelite etc.) eingebettet. Je nach Anwendugsbereich ist es wichtig, den passenden Kunststoffeinbettharz auszuwählen. Z.B. Methylacrylat ist für REM-EDX Untersuchungen aufgrund der Dämpfungen nicht geeignet. In der Regel wird meistens Epoxidharz verwendet. Der Nachteil ist, dass EP langere Aushärtungszeit ca. 1 Tag (Topfzeit) hat.

Polieren-Schleifen

Wir bieten eine umfangreiche Auswahl an manuellen sowie automatischen Schleif- und Poliersystemen für die materialographische Probenpräparation.

Analyse

REM-EDX, Stereomikroskope und Auflichtmikroskope mit digitaler Bildauswertung werden in unserem Labor für die Mikroskopie und Bildanalyse herangezogen.