+49 621 437 152 52  Wildbader Str. 7, D-68239 Mannheim

ISO 1431-1

Ozonrissbildung

Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Widerstand gegen Ozonrissbildung – Statische und dynamische Prüfung

Der Test liegt zur Bestimmung des Widerstands vulkanisierter oder thermoplastischer Elastomere gegen Rissbildung unter statischer oder dynamischer Zugdehnung in Luft mit einer definierten Konzentration von Ozon und unter definierter Temperatur unter Ausschluss des Einflusses von direktem Licht fest.
Die Probekörper werden unter statischer oder dynamischer Dehnung oder unter abwechselnden Perioden dynamischer und statischer Dehnung in einer geschlossenen Kammer bei einer konstanten Temperatur einer Atmosphäre mit einer festgelegten konstanten Ozonkonzentration ausgesetzt. Die Probekörper werden periodisch auf Risse untersucht. Drei unterschiedliche Auswertungsverfahren werden für die gewählten Ozonkonzentrationen und Temperaturen beschrieben:

a) Das Auftreten oder Fehlen von Rissen wird nach der Prüfdauer bei einer festgelegten statischen oder dynamischen Dehnung oder einer Kombination aus statischer und dynamischer Dehnung bestimmt. Falls erforderlich, wird eine Beschreibung des Rissbilds erstellt;

b) Die Zeit bis zum ersten Auftreten von Rissen wird für alle verwandten Dehnungen (statische oder dynamische Dehnung oder einer Kombination aus statischer und dynamischer Dehnung) bestimmt;

c) Die kritische Dehnung wird für alle Prüfperioden bestimmt (gilt nur für Prüfung mit statischer Zugdehnung).

Norm: DIN ISO 1431-1 und ISO 7326