+49 621 437 152 52  Wildbader Str. 7, D-68239 Mannheim

Abriebverhalten

Abriebwiderstand

Taber Abraser
Taber Abraser

Abriebwiderstand ist ein Wideratand gegen Abnutzung infolge mechanischer Einwirkung auf eine Oberfläche.

DIN ISO 4649 - DIN 53516

Durchmesser des Zylinders: 150 mm ± 0,2 mm
Länge des Zylinders: ca. 500 mm
Geschwindigkeit: 40 min−1 ± 1 min−1
Durchmesser des Probekörperhalters von zylindrischer Spannöffnung: Zwischen 15,5 mm und 16,3 mm, einstellbar
Die Kraft je nach Shore Härte: 5 N, 10 N, 20 N
Prüfschmirgelbogen (aus Aluminiumoxid), die Körnung: 60
Breite der Schmirgelbolge: 400 mm
Länge der Schmirgelbolge: 474 mm ± 1 mm
Dicke: 1 mm
Reibweg: 40 m
Probekörper: zylindrische Form mit einem Durchmesser von 16 mm ± 0,2 mm und eine Dicke von mindestens 6 mm
Die Probekörper werden aus Plattenmaterial mit Hilfe eines Kreisschneiders oder eines anderen rotierenden Schneidwerkzeuges hergestellt.
Probenanzahl: min. 3 Prüfläufe

Vor der Testdurchführung müssen die Dichte und Shore Härte der Probekörper gemessen werden und die Prüflinge sind min. 16 h bei 23°C und 50% rel. Feuchte zu kondtionieren.

DIN EN ISO 7784-1

Teil 1: Bestimmung des Abriebwiderstandes: Verfahren mit schleifpapierbelegten Rädern und rotierender Probe

Für die Prüfung benögte Angaben:
Prüfgeschwindigkeit: 60 rpm
Drehzahl
Reibrollen
Schleifpapiers mit vereinbartem Abrasivmaterial und vereinbarter Körnung
Gewicht
Waage 0,1 mg
Die Proben müssen eben sein, ein Mindestformat von 100 mm × 100 mm
Die Trockenschichtdicke der Beschichtung nach ISO 2808
Die beschichteten Proben vor dem Prüfen bei (23 ± 2) °C und einer relativen Luftfeuchte von (50 ± 5) % min. 16 h konditionieren.


DIN EN ISO 7784-2 - Teil 2: Verfahren mit Reibrädern aus Gummi und rotierender Probe

Für die Prüfung benögte Angaben:
Prüfgeschwindigkeit: 60 rpm
Drehzahl
Reibrollen
Schleifpapiers mit vereinbartem Abrasivmaterial und vereinbarter Körnung
Gewicht
Waage 0,1 mg
Die Proben müssen eben sein, ein Mindestformat von 100 mm × 100 mm
Die Trockenschichtdicke der Beschichtung nach ISO 2808
Die beschichteten Proben vor dem Prüfen bei (23 ± 2) °C und einer relativen Luftfeuchte von (50 ± 5) % min. 16 h konditionieren.

DIN EN ISO 5470-1

Mit Kautschuk oder Kunststoff beschichtete Textilien
Bestimmung des Abriebwiderstandes – Teil 1: Taber-Abriebprüfgerät

Reibräder CS10, CS17, CS10F, CS17, H10, H18, H22, H38
Probekörper mit einem Durchmesser von 105 mm bis 115 mm
Bohrung, Durchmesser 6,35 mm
Ansaugdüsen, Durchmesser 8 mm ± 0,5 mm

Auswertung:
Farbänderung des abgeriebenen Anteils, bewertet durch Bezugnahme auf den Graumaßstab für die Bewertung der Farbänderung nach ISO 105-A02
Freilegung des Trägermaterials oder der aufgeschäumten Schicht
Gesamtmasseverlust in Milligramm oder in Prozent der Ausgangsmasse des Probekörpers

Es ist der Masseverlust in Milligramm je 100 Zyklen zu berechnen.

DIN ISO 3537

Straßenfahrzeuge – Sicherheitsscheiben – Mechanische Prüfverfahren

Prüfgeschwindigkeit: 60 min-1, rpm oder 72 min-1, rpm
Drehzahl
Reibrollen
Schleifpapiers mit vereinbartem Abrasivmaterial und vereinbarter Körnung
Gewicht: 500 g
Waage 0,1 mg
Nennweite der Düsenöffnungen: 11 mm
Hazemeter
Die Trockenschichtdicke der Beschichtung nach ISO 2808
Die beschichteten Proben vor dem Prüfen bei (23 ± 2) °C und einer relativen Luftfeuchte von (50 ± 5) % min. 48 h konditionieren.

DIN ISO 9352

Kunststoffe – Bestimmung des Abriebs nach dem Reibradverfahren

Prüfgeschwindigkeit: 60 min-1, rpm oder 72 min-1, rpm
Drehzahl
Reibrollen CS10F, CS10, CS17, H38, H10, H18, H22
Schleifpapiers mit vereinbartem Abrasivmaterial und vereinbarter Körnung
Gewicht
Waage 0,1 mg
Vakuumdüsen, Durchmesser der Düsenöffnungen: 8 mm
Durchmesser der Scheiben: 100 mm, Dicke muss 0,5 mm bis 10 mm betragen und gleichmäßig sein
Norm-Zinkplatten für die Kalibrierung der Abriebwirkung der Räder

DIN EN 60068-2-78

Prüfung der Beständigkeit von Kennzeichnungen und Aufschriften gegen Abrieb, verursacht durch Wischen mit Fingern und Händen

Kraft/ Andrückkraft: 6 Noder andere Kräfte
Reibweg: 1 – 4 mm
Frequenz: 2 Hz
Prüfzyklen/ Anzahl der Betätigungen: von 1 bis ....
Temperatur: Raumtemperatur
Zwischenmessungen: falls verlangt wird
Prüfflüssigkeit: Künstlicher Schweiß gem. 53160-2 oder andere Lösemittel wie Isopropanol/Wasser
Geschwindigkeit des Prüfstempels: 60 mm/s oder andere Geschwindigkeiten
Vorkonditionierung: min 16 h bei 23°C und 50% Feuchtigkeit